top of page
  • Autorenbildbernadettebergmannayari

Coins mit Potenzial 2023 – ein Leitfaden für heiße neue Projekte

Aktualisiert: 3. Okt. 2023


Coins mit Potenzial 2023 finden


100€ in den richtigen Coin stecken und in wenigen Monaten einen Lambo fahren: das ist im Kryptomarkt Klischee, Hoffnung und für einige wenige Marktteilnehmer gelebte Realität. In diesem Leitfaden geht es darum, wie du vielversprechende neue Projekte frühzeitig findest. Ob Coins mit 1.000x Potenzial, Projekte mit einer fundierten Anwendung oder den nächsten Hype-Memecoin.


Die Welt der Kryptowährungen ist extrem dynamisch. Ständig gibt es neue Entwicklungen, Projekte und leider auch Pleiten. Es ist daher wichtig, systematisch vorzugehen und nie mehr Geld zu investieren, als du verlieren kannst.


Wo finde ich neue Kryptoprojekte?


Neue Krypto-Projekte findest du auf seriösen Kryptobörsen, in speziellen Krypto-Foren oder auf diversen Social-Media-Plattformen, wo neue Projekte häufig diskutiert werden. Aber:


Vertraue nie blind auf eine Quelle und investiere dann dein letztes Hemd.

Ein Beispiel: Influencer XYZ spricht seit einigen Tagen nur noch von einem bestimmten Projekt. Er hat eine beachtliche Zahl an Followern, die seinen Empfehlungen großenteils blind vertrauen. Eine kurze Recherche im Internet ergibt, dass besagtes Projekt von keiner anderen renommierten Quelle erwähnt wird.


Solltest du auf Basis dieser Faktenlage in das Projekt investieren?


Traurige Realität ist, dass Scam-Projekte häufig gemeinsame Sache mit Influencern machen. Sie bringen die Community des Influencers dazu, in ein Projekt zu investieren, machen sich die Taschen voll – und cashen dann aus. Binnen Sekunden stürzt der vorher stark gepumpte Preis ins Bodenlose, die Inhaber tauchen ab und der Influencer erzählt seiner Community, dass er ja nichts gewusst hätte. Tatsächlich war er eingeweiht und hat sich genauso die Taschen gefüllt, wie die Scammer.


Lügt jeder Influencer, der behauptet, bei einem vorher hochgelobten Projekt über den Tisch gezogen worden zu sein? Nein, mit Sicherheit nicht. Dennoch ist Vorsicht geboten. Bedenke, dass Influencer auch Geld verdienen möchten, genau wie ihre Follower. Mit so einer Masche riskieren sie zwar ihren guten Ruf, aber wenn sie damit davonkommen, haben sie einen netten Gewinn abgestaubt und der nächste Lambo ist gesichert.


Wie finde ich Coins mit Potenzial 2023?


Der Top-Down-Ansatz


Beim Top-Down-Ansatz wählst du zuerst eine Branche mit hohem Zukunftspotenzial. Du beschäftigst dich intensiv mit der Branche, ihren Möglichkeiten und Risiken. Wenn du nach fundierter Recherche überzeugt von ihrem Potenzial bist, pickst du dir einzelne gute Projekte innerhalb eines bestimmten Sektors dieser Branche heraus.


Der Bottom-Up-Ansatz


Beim Bottom-Up-Ansatz gehst du andersherum vor: Du siehst dir einzelne Projekte an, recherchierst die Grundlagen, die allgemeine Entwicklung des Sektors, der Branche sowie die makroökonomische Entwicklung insgesamt.


Daten-Aggregatoren nutzen


Ein Daten-Aggregator sammelt Informationen zu bestimmten Themen, beispielsweise für Kryptowährungen. Du findest auf diesen Seiten sämtliche Informationen rund um die verschiedenen Coins und Token, eine Übersicht neuer Projekte, Preise, Marktkapazität und Handelsvolumen.


Auf Coinmarketcap, Coingecko oder Coinpaprika erhältst du alle relevanten Informationen zu vielen tausenden Projekten. Durch die Kommentarfunktion siehst du, was andere über ein Projekt denken und kannst auch selbst mitdiskutieren.


Neue Airdrops entdecken


Wenn ein neues Projekt an den Start geht, gibt es im Zuge des Marketings häufig Airdrops. Dabei werden kostenlose Coins oder Token an Wallet-Adressen gesendet, um das Projekt zu promoten. Bei einigen Airdrops gibt es bestimmte Bedingungen. Beispielsweise musst du eine bestimmte Anzahl Coins eines gewissen Projekts auf deiner Wallet halten, um dich für den Airdrop zu qualifizieren. Andere Projekte schenken dir ihre Coins bedingungslos.


Die meisten Airdrops sind Schrott, aber einige Projekte sind Juwelen.

Diese seltenen Prachtstücke bescheren dir im nächsten Bullenmarkt mit etwas Glück satte Gewinne. Auch 1.000x sind bei guten Projekten möglich, wodurch du für deine ganze Mühe entschädigt wirst. Bedenke aber, dass solche Projekte so selten wie echte Diamanten sind.


Hier findest du aktuelle Airdrops und Informationen darüber:



Achte bei Airdrops darauf, nur über seriöse Quellen darauf zuzugreifen. Verwende niemals einen Link, den du über die Google-Suche gefunden hast. Es könnte sich dabei um einen Scam handeln und deine Wallet wird leergeräumt.


Am besten verwendest du für Airdrops eine Hot-Wallet, die du nur zu diesem Zweck nutzt. Keinesfalls sollten sich darauf noch deine ganzen Bestände an seriösen Coins befinden! Ohnehin bewahrst du Bitcoin, Ethereum und Co. am besten auf einem Ledger oder auf seriösen Kryptobörsen auf. Jede Aufbewahrungsmethode von Kryptowährungen hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Du entscheidest selbst, was für dich der richtige Weg ist.


ICOs aufspüren


Ein ICO ist ein Initial Coin Offering und auf dem Kryptomarkt eine Option für die Unternehmensfinanzierung. Via Crowdfunding können Token für Projekte im Blockchain-Ökosystem erworben werden. Du kaufst zu einem frühen Zeitpunkt einen Token und setzt darauf, dass sich sein Wert später erhöht.


ICOs sind eine gängige Methode zur Finanzierung von neuen Unternehmen. Start-ups nutzen die Profite aus den Coinverkäufen, um ihr Unternehmen aufzubauen. Ausführliche Informationen zu ICOs findest du hier.


Wichtig zu wissen ist, dass nicht jeder ICO vertrauenswürdig ist. Jeder kann einen Token herausgeben und so sind hier viele Betrüger unterwegs. Bevor du in ein ICO investierst, solltest du dich detailliert mit dem Projekt auseinandersetzen.


Hier findest du aktuelle ICOs. Und hier findest eine Übersicht aller ICOs, aktueller und vergangener. Du findest auf diesen Seiten alle relevanten Informationen, wie z.B. die Whitepaper der ausgebenden Unternehmen. So kannst du dir einen guten Überblick verschaffen.


Branchen recherchieren


Auf Seiten wie Coingecko kannst du Branchen recherchieren und daraus interessante Projekte herauspicken. Entdecke mehr als 100 Kryptokategorien, in der Reihenfolge ihrer Marktkapitalisierung angeordnet.


Informiere dich hier über Blockchain-Anwendungen in verschiedenen Marktsegmenten.


Informiere dich gründlich, bevor du investierst und investiere nie in Dinge, die du nicht verstehst.

Sammle Informationen zu den jeweiligen Branchen aus unterschiedlichen Quellen und entscheide, ob ein Investment gute Zukunftsaussichten hat.


Empfehlungen von Influencern befolgen


Dieser Tipp ist mit großer Vorsicht zu genießen. Weiter oben habe ich beschrieben, dass Influencer häufig von Projekten für ihre Empfehlung bezahlt werden. Das ist nicht weiter schlimm für dich, wenn es sich um ein solides Projekt mit Potenzial handelt. Anders sieht es aber aus, wenn es ein Scam ist.


Dennoch gibt es einige Influencer im Kryptobereich, die seriöse Arbeit leisten und ihrer Community neutral und vielseitig verschiedene Projekte empfehlen. Spricht ein Influencer über unterschiedlichste Projekte und klärt seriös über Vor- und Nachteile auf, so ist das ein gutes Zeichen.


Verlasse dich nie auf nur eine Meinung, sondern höre dir stets verschiedene an. Auf YouTube findest du zahlreiche gute Kryptokanäle mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Auch Twitter ist eine gute Recherchequelle. Zudem kannst du auf Telegram vertrauenswürdigen Krypto-Communitys beitreten.


Krypto-Launchpads recherchieren


Krypto-Launchpads sind Plattformen, auf denen Entwickler Kapital für ihre Projekte sammeln. Bevor ein Projekt gelistet wird, muss es einen aufwendigen Due-Diligence-Prozess durchlaufen. So gibt es auf der Plattform nur Projekte, die gute Erfolgsaussichten besitzen. Das Launchpad nimmt dir Recherchearbeit ab. Du findest Launchpads beispielsweise hier oder hier.


Wie investiere ich in die besten Coins mit Potenzial 2023?


Es gilt wie immer auf dem (Krypto-)Markt:


Je höher das Risiko, desto größer sind auch die potenziellen Renditen.

Wenn du früh auf das richtige Projekt setzt, kann ein kleines Investment genügen, um dein Leben zu verändern. Das Risiko, nicht das richtige Projekt zu erwischen oder alles zu verlieren ist jedoch immens.


Minimierst du dein Risiko, so sinken auch deine Chancen auf fette Renditen. Dies ist der Fall, wenn du auf Token und Coins aus etablierten Branchen setzt, die eine mittlere bis hohe Marktkapitalisierung haben.


Wie gehe ich beim Investieren in neue Coins vor?


  • Recherche ist alles. Bevor du dein Portemonnaie zückst, solltest du alles über ein Projekt recherchieren, was es dazu gibt.

  • Nutze immer mehrere Quellen und verlasse dich keinesfalls auf einen einzigen Influencer, der seinen Coin shillt.

  • Am schnellsten findest du neue Projekte auf Börsen oder in sozialen Medien.

  • Tools wie PooCoin Charts (DAPP für BSC Token) oder Token Sniffer helfen dir bei deiner Entscheidung.


Du kannst die Qualität eines Projekts mit verschiedenen Tools überprüfen. Gib beispielsweise bei PooCoin Charts den Namen oder die Adresse eines Tokens ein. Du erhältst Informationen über die Halter, Transaktionen, Contracts, Preise und mehr. Daraus ersiehst du, ob ein Projekt tot ist oder ob es Aktivität gibt.


Prüfe einen neuen Coin mit Token Sniffer. Auch hier gibst du Namen oder Adresse des Tokens ein und erhältst eine Prüfung des Projekts. Ist ein Projekt unseriös, wird das hier angezeigt. Du kannst den Vertragscode einsehen und dir eine Bubble Map erstellen lassen. Dort werden die Adresse des Gründers, der Top 100 Halter und des Prozentsatzes ihrer Anteile angezeigt. Außerdem siehst du etwaige Burn-Adressen. Die Entwickler senden dorthin Coins, um sie dauerhaft aus dem Verkehr zu ziehen.


DeFi-Plattformen


DeFi steht für Decentralized Finance. Das sind dezentralisierte Finanzmarktplätze, die mittels Smart Contracts Transaktionen durchführen. Zu den vielfältigen Finanzdienstleistungen von DeFi-Plattformen gehören Kreditvergaben und -aufnahmen, Handel oder Investitionen. Zahlreiche DeFi-Plattformen verfügen über eigene Token, die in ihren Netzwerken genutzt werden.


Jede DeFi-Plattform bietet einzigartige Funktionen, wie die Bereitstellung von Liquidität oder hohe Renditen. Häufig starten die Projekte mit astronomisch hohen Renditen, die mit der Zeit und der steigenden Zahl von Marktteilnehmern abnehmen. Besonders im Bullenmarkt sind DeFi-Plattformen regelrechte Gelddruckmaschinen.


Sehr bekannte DeFi-Plattformen sind:



Auf NFT-Marktplätzen stöbern


NFTs (Non-Fungible Token) sind tokenisierte, einzigartige digitale Vermögenswerte. Eine verschlüsselte alphanumerische Sequenz wird mit dem Vermögenswert verknüpft, was in der Blockchain gespeichert wird. So lässt sich das Eigentum des NFTs eindeutig nachweisen.


Auch im Metaverse spielen NFTs eine wichtige Rolle. In der digitalen Landschaft aktive Unternehmen fördern diesen Trend. Beliebte NFT-Handelsplätze sind Opensea, Superrare, Binance oder Nifty Gateway.


NFTs gibt es zudem auf speziellen Marktplätzen, die sich auf eine bestimmte Sportart beschränken. Auch Luxusmarken wie Gucci nutzen NFTs, die bei einigen Kunden heißbegehrt sind.


Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Investition?


Der aktuelle Bärenmarkt dauert nun schon eine Weile an. Angefangen hat es mit dem Terra-Luna-Debakel im Mai 2022, dann ging es mit dem FTX-Crash im Herbst 2022 weiter bergab. Anfang 2023 folgte eine überraschende Erholung. Seitdem bewegt sich alles auf dem Kryptomarkt seitwärts, Tendenz fallend.


Niemand weiß, wie tief wir noch fallen werden. Altcoins fallen tendenziell deutlich tiefer als Bitcoin, schießen aber in einem Bullenmarkt auch schneller deutlich höher. Die beste Regel beim Investieren ist:


Kaufe zu niedrigen Preisen ein und verkaufe zu hohen Preisen.

Insofern ist jetzt eine gute Zeit, um mit regelmäßigen Einkäufen Exposure auf dem Kryptomarkt aufzubauen. Im April 2024 findet voraussichtlich das nächsten Bitcoin-Halving statt. Danach werden die Preise wahrscheinlich allmählich ansteigen, bis wir etwa im Herbst 2025 ein neues Allzeithoch erleben werden. Vor dieser Faktenlage ist es sinnvoll, bis zum Halving nach und nach in den Markt einzusteigen. So sind die Chancen auf maximale Rendite am besten.


Woran erkenne ich einen guten Coin?


Auf der Suche nach Coins mit Potenzial 2023 solltest du besonders auf folgende Faktoren achten:


  • Anwendung

  • Liquidität

  • Wert


Anwendung


Sehr viele Projekte bauen auf Ethereum auf. Wer Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain durchführt, muss eine Gas Fee in ETH entrichten. Damit deckt er den Energieverbrauch der Personen, die Transaktionen verifizieren. Je nach Tageszeit und Transaktionsvolumen kann diese empfindlich hoch sein. Die Gas Fee ist ein Anwendungsfall von Ethereum. Zudem bauen viele DeFi-Projekte auf der Ethereum-Blockchain auf.


Bitcoin beispielsweise dient ausschließlich als Wertspeicher. Ursprünglich war es als Zahlungsmittel gedacht, ist als solches aufgrund der (noch) hohen Preisschwankungen aber nicht gut geeignet. Wer jedoch sein Geld langfristig in einem Asset anlegen möchte, trifft mit Bitcoin eine gute Wahl.


Je mehr Anwendungsfälle ein Projekt hat, desto wahrscheinlicher wird es lange leben.

Allerdings gibt es auch bei den besten Anwendungsfällen keine Garantie für Langlebigkeit. Wenn das Team sich nicht einig ist oder es anhaltende, nicht überwindbare technische Probleme gibt, kann ein Projekt sterben.


Liquidität


Eine gute Kryptowährung sollte über ausreichend Liquidität verfügen. Es sollte genügend Handelsvolumen vorhanden sein, sodass du, wenn nötig, schnell verkaufen kannst. Wird ein Coin nicht in großen Mengen gehandelt, könnte es sich um einen Scam handeln. Vielleicht ist das Projekt auch einfach noch zu frisch und das Volumen steigt mit der Zeit an. In solch einem Fall solltest du den Coin eine Weile beobachten.


Wert


Finde heraus, welchen Wert ein Coin in Zukunft haben könnte. Der Wert ergibt sich beispielsweise durch Anwendungsfälle und Partnerschaften eines Projekts. So unterhält etwa Ripple Partnerschaften mit mehreren hunderten Finanzdienstleistern weltweit. Darunter befinden sich namhafte Unternehmen wie Mastercard.


Zwar hat XRP den letzten Bullrun aufgrund der SEC-Klage verpasst. Nichtsdestotrotz hat der Coin ein unglaubliches Potenzial, allein aufgrund der Partnerschaften. Zudem ermöglicht XRP sehr schnelle Geldtransaktionen zu sehr geringen Gebühren. Das ist ein starker Anwendungsfall, der den Preis noch in unglaubliche Höhen katapultieren könnte.


Weitere wichtige Punkte sind:


  • der Preis einer Kryptowährung: preisgünstige Kryptowährungen, die aktuell wenige Cent kosten, haben das beste Potenzial, im nächsten Bullrun 10, 100 oder sogar 1.000X zu machen. Natürlich gilt das nicht für jeden Coin, sondern nur für solide Projekte.

  • die Aussichten auf Durchsetzung im Markt: Stichwort Ethereum-Killer. Von wie vielen Projekten wurde bereits behauptet, sie seien ein Ethereum-Killer! Weil sie etwa deutlich günstigere Gas Fees bieten als ETH. Aktuell ist Ethereum weiterhin die Nummer Eins für Anwendungen wie DeFi, aber es gibt parallel auch andere Optionen.

  • Maximum Supply: Ist das Angebot an einem Token von Anfang an klar festgelegt? Wenn das Maximum erreicht ist, werden keine weiteren Token gemint. Handelt es sich um ein gutes Projekt, so wird der einzelne Token durch die Knappheit immens an Wert gewinnen.

  • Preis und Volumen: Wie steht es um das aktuelle Handelsvolumen eines Coins? Hat der Preis eine steigende oder fallende Tendenz? Nimmt der Handel zu, steigt in der Regel der Preis. Das sind Kryptowährungen mit Potenzial. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass ein Trend für immer anhält. In der Regel gibt es früher oder später eine Kehrtwende.


Wo kann ich neue Coins kaufen?


Du kannst neue Coins auf Kryptobörsen oder auf DeFi-Plattformen erwerben. Eine Börse mit einem großen Angebot ist beispielsweise Kucoin. Hier findest du früh neue Coins, noch bevor sie woanders gelistet werden. Meist ist der erste Hype um ein Projekt schon vorbei, bis es zu einem Binance-Listing kommt. DeFi-Plattformen wie Uniswap oder Pancakeswap bieten ebenfalls ein umfassendes Angebot an Coins.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page